Arequipa

Die „Weiße Stadt“ Arequipa liegt am Rand der Anden im Süden Perus. Das auf 2325m ü.d.M. gelegene Arequipa ist die zweitgrößte Stadt Perus und beherbergt einen beachtlichen Reichtum an Prä-Inka, Kolonialer sowie Moderner Geschichte. Besonders die aus weißem Vulkanstein gebauten Kolonialen Gebäude machen Arequipa zur vielleicht schönsten Stadt Perus. Das Stadtzentrum Arequipas wurde im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe ernannt. Heute gilt Arequipa als das wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum Süd Perus.

Besucht man einen der Aussichtspunkte über der Stadt hat man einen fantastischen Ausblick auf die drei umliegenden Vulkane (Misti, Chachani und Pichu Pichu) sowie auf das sagenumwobene Chili Tal. Fährt man Richtung Norden durchquert man den Nationalpark Salinas y Aguada Blancas, eines der größten Lama und Vikunja Reservate des Landes, bis man das Colca Tal erreicht. Das Colca-Tal ist die Wiege der Prä-Inka Kulturen Collagua und Caban und beherbergt zahlreiche kleine Anden Dörfer in denen die Bevölkerung noch sehr traditionell lebt. Im Tal befindet sich außerdem der Colca Canyon. Von dem höchsten Berggipfel bis zum, in der Schlucht gelegenen, Rio Colca ist der Colca Canyon 3.269 Meter tief und somit einer der tiefsten Canyons der Welt. Von diversen Aussichtspunkten kann man einen beindruckenden Blick in die Tiefen der Schlucht werfen und mit etwas Glück den Condor (größter flugfähiger Vogel der Welt) beim Fliegen beobachten.

Die wichtigste Sehenswürdigkeit in Arequipa ist das Zentrum in dem sich die Kathedrale, die Kirche La Compañia und die Klosterstadt Santa Catalina befinden. Ein Besuch des traditionellen Marktes San Camillo und der beiden Aussichtspunkte Yanahuara und Carmen Alto ist ebenfalls sehr empfehlenswert. Sportbegeisterten wird eine Wanderung zum Gipfel der Vulkane Chachani und Misti und / oder eine Rafting Tour auf dem Fluss Chili empfohlen.

.

Elevation: 7,661 feet
Population: 852,807 inhabitants
Climate: Usually sunny, can be cold in the evenings

Trips with this destination