Lima

Die an der Pazifik Küste gelegene Hauptstadt ist mit über 8 Millionen Einwohnern die größte Stadt Perus. Die Moderne Stadt ist wirtschaftliche Metropole und Knotenpunkt zwischen Nord und Süd Peru. Zahlreiche Hochschulen, Museen und Historischen Gebäude machen Lima zu einer der kulturellen Hochburgen Perus.

Lima wurde im Jahre 1535 von Franzisco Pizarro, aus einem kleinen Anglerdorf am Fluss Rimac gegründet und entwickelte sich in nur wenigen Jahrhunderten zu einer der wichtigsten Metropolen Amerikas. In Lima vereinen sich präkolumbianische, kolonialistische und moderne Geschichte.

Das Koloniale Stadtzentrum wurde 1991 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Präkolumbianisches Kunsthandwerk und Goldarbeit werden in verschiedenen Museen ausgestellt und die Modernen Stadtteile San Isidor und Miraflores laden zum Flanieren und Shoppen ein. Das absolute Highlight Limas ist jedoch die Gastronomie, in zahlreichen internationalen und nationalen Restaurants kann überdurchschnittlich gut gegessen werden. Unbedingt ausprobieren! Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale, die Kirche San Francisco und das Künstlerviertel Barranco. Etwas außerhalb von Lima befinden sich die Ruinenstädte Caral und Pachacamac.

In Lima befindet sich der einzige Transatlantische Flughafen Perus und ist somit Ausgangspunkt für Reisen nach Peru. Von Lima kann man alle größeren Städte Perus per Flugzeug (ca. 1 Stunde Flugzeit) oder Bus erreichen. Busfahrten sind generell guenstig, dauern aber oft lange.

Elevation: 505 feet
Population: 7,605,714 inhabitants.
Climate: Mild and humid

Trips with this destination