Paracas

Die kleine Stadt Naza liegt nahe Perus Küste, ca. 450 Kilometer südlich von Lima. Die Stadt der ewigen Sonne besitzt einen Flughafen. Von wo aus man Rundflüge über die naheliegenden Nazca-Linien machen kann.

Die Nazca-Linien sind gigantische in den Wüstensand gezogene Figuren in Form von Menschen und Tieren, deren Entstehung bis heute noch nicht vollständig geklärt ist. Die verschiedenen Geoglyphen sind auf 350 km2 verteilt und stellen nach Meinung der deutschen Mathematikerin Maria Reiche den größten astronomischen Kalender der Welt dar. Sie können mit dem Flugzeug, oder teilweise vom Aussichtspunkt Palpa aus besichtigt werden.

Die Totenstadt Chauchillas ist ebenfalls ein Erbe der Nazca Kultur. Diese Prä-Inkakultur entwickelte sich  zwischen 200 v. Chr. und 600 n. Chr. und ist für ihre beeindruckenden Keramiken, dreidimensionalen Webereien und unterirdischen Galerien bekannt.

Neben Kulturellen Sehenswürdigkeiten befindet sich in der Naza-Region die höchste Sanddüne der Welt (2080 m). Der Cerro Blanco (Weißer Berg) ist hervorragend zum Sandboarding geeignet. Nahe Nazca befindet sich auch die Stadt Ica und die Oase Huacachina.

Nazca erreicht man mit dem Bus von Lima aus in etwa 4 Stunden, von Paracas in 2 Std. und von Ica in 2.5 Std.

Elevation: 1,700 feet
Population: 27,000 inhabitants
Climate: Hot and dry; year-round sunny

Trips with this destination